Technische Anforderungen (für Grafikdienstleister)

Vorgaben zur Erstellung des Druckbildes

  • Digitale Stanzkontur
    Die Stanzkontur darf nicht verändert werden. Die Stanzkontur muss als separate Farbe (Stanze) angelegt und auf Überdrucken eingestellt werden.
  • Beschnittzugaben
    Die Druckflächen sind grundsätzlich über die Stanzkonturen hinaus mit mindestens 3 mm zu überfüllen. Die Staub und Einsteckflächen sind im Normalfall nicht eingefärbt, sondern nur mit 3 mm Beschnitt überfüllt. Auch der Kleberand wird mit 3 mm Beschnitt überfüllt.
  • Mindestabstand Text zu Kanten
    Die Texte sollten nicht näher als 3 mm an Schnitt- und Rill-Linien platziert werden.
  • Bildeinstellungen (Fotos, Illustrationen, Grafiken – gepixelte, nicht vektorisierte Daten)
    Bilder sollten eine Auflösung von 300 dpi haben und im CMYK-Modus eingestellt sein. Die Bilddateien dürfen keine zusätzlichen Kanäle (Alpha-Kanäle) beinhalten.

Lieferung von PDF-Dateien
Um einen schnellen und sicheren Workflow zu gewährleisten bitten wir um Zusendung von PDF-Dateien. Bei Stellung eines druckfähigen PDFs empfehlen wir die Speicherung als PDF/X-3 Datei. Zur Überprüfung arbeiten wir aktuell mit Adobe Acrobat 8 Professional (Zusatzmodul: PitStop).

Lieferung offene Dateiformate
Sämtliche verwendeten Schriften, Bilder und Logos bitte mitsenden. Die Schriften können Sie alternativ in der Druckdatei in Zeichenwege umwandeln.

Folgende Programme in der jeweils aktuellen Version sind bei uns weiter verarbeitbar, abwärtskompatible Dateien inklusive:

  • InDesign CS 4
  • QuarkXPress 7
  • Illustrator CS 4
  • Freehand MX
  • Photoshop CS 4

Rückfragen
Falls eine technische Absprache zwischen Grafikerdienstleister und der Pfäffle Druckvorstufe notwendig wird, steht bei uns im Hause Herr Michael Brunner als Ansprechpartner zur Verfügung.